Hobart

Nackt für die Kunst

Hobart. Was tut man nicht alles für die Kunst! 1500 Menschen waren auf der australischen Insel Tasmanien bereit, zu nachtschlafender Zeit aufzustehen, sich bis auf eine rote Badekappe auszuziehen und in die 14 Grad kühlen Fluten des Derwent-Flusses zu stürzen. Das Ereignis zum Winteranfang auf der Südhalbkugel hat inzwischen schon Tradition – so viele Teilnehmer wie dieses Jahr aber gab es noch nie. Veranstaltet wird das Nacktschwimmen vom Kunstmuseum der Inselhauptstadt Hobart.