rissen

Rissen im Hockeyfieber: Kampf um den Kiwi-Cup

rissen. Das wird spannend: An diesem Wochenende gibt es mit dem ersten „Kiwi-Cup“ beim Tennis, Hockey und Krocket Sport Verein (THK) Rissen erstmals seit Jahren wieder ein großes Jugend-Hockeyturnier. Insgesamt spielen 20 Teams mit 270 Kindern und Jugendlichen aus ganz Norddeutschland, Berlin und Dänemark um den Cup. Wie Kerstin König vom zehnköpfigen Organisationsteam sagt, dient das Turnier auch dem Ausbau der Beziehungen zu Hockeymannschaften in Hamburg und auswärts. Zugleich werde der erst in diesem Jahr eröffnete zweite Kunstrasen-Platz „nachträglich eingeweiht“. Wie der Name schon andeutet, unterstreicht die Trophäe die Verbundenheit des THK mit Neuseeland. Die besondere Bedeutung des Kiwi-Cups wird auch dadurch unterstrichen, dass der neuseeländische Botschafter, Rupert Holborow, zur Siegerehrung extra aus Berlin anreist.

Gefördert wird der Cup von Hausch & Partner, einer Agentur für Schulaufenthalte in Neuseeland, Australien und Kanada, die zusammen mit Education New Zealand und 30 neuseeländischen Schulen Shirts und Preise aus dem Land der Kiwis organisiert haben.

Die Spiele beginnen am Sonnabend, 23. Juni, um 9 Uhr am Marschweg 75, die offizielle Eröffnung durch den Clubpräsidenten Ulf Holländer ist um 11.30 Uhr. Dann wird durch­gehend gespielt bis 19 Uhr. Am Sonntag,
24. Juni, beginnen die Spiele um 9 Uhr. Die Endspiele starten in Anwesenheit des neuseeländischen Botschafters ab 13 Uhr. Die Siegerehrung durch den Botschafter beginnt um circa 14.30 Uhr. Zuschauer werden gebeten, möglichst nicht mit dem eigenen Pkw vorzufahren.