Weltraum

Astronaut Alexander Gerst guckt Fußball-Weltmeisterschaft im All

Moskau. 26 Millionen Deutsche haben am Sonntag das Auftaktspiel der DFB-Elf gegen Mexiko bei der WM gesehen. Einer von ihnen fieberte rund 400 Kilometer über der Erde mit: Deutschlands Astronaut Alexander Gerst sah sich das Spiel schwebend in der Internationalen Raumstation (ISS) im Trikot der Nationalmannschaft auf dem Laptop an. Er nahm die Niederlage mit Humor: „Das erste Spiel zählt noch als Generalprobe!“, twitterte „Astro_Alex“ am Montag. Er war am 8. Juni auf der ISS angekommen.