Polizei Hamburg

Holländer stiehlt Hollandräder: Ist Ihr Rad auch dabei?

Der Tatverdächtige, ein einschlägiger Bekannter, wurde verhaftet. Nun sucht die Polizei mit Bildern im Internet nach Geschädigten.

Hamburg. Einer besonders "eleganten" Methode des gewerbsmäßigen Fahrraddiebstahls konnte am Wochenende ein 35-Jähriger überführt werden: Der Mann steht in dringendem Verdacht, in den vergangenen sieben Monaten in fast 100 Fällen fremde Fahrräder zum Kauf im Internet angeboten zu haben. Dazu fotografierte er – speziell in Eimsbüttel – abgestellte Räder, mit Vorliebe Hollandräder. Diese bot der Niederländer laut Polizei mit mehr als 20 verschiedenen Verkäuferprofilen im Internet an. Kam ein Verkauf zustande, kehrte er zum Abstellort des Rades zurück und stahl es.

Die Polizei wurde durch eine Zeugin auf diese Masche aufmerksam: Sie meldete sich bei den Beamten, nachdem sie durch Zufall ihr eigenes Fahrrad als zum Verkauf stehend im Internet entdeckte. Zivilfahnder der Polizei versuchten zunächst, den Mann mit einem fingierten Kauf zu schnappen. Doch zum vereinbarten Übergabetermin erschien der Dieb nicht. Im Zuge der weiteren Ermittlung konnten die Beamten drei weitere Frauen ausfindig machen, denen das Gleiche passiert war: Ihre Räder wurden gleichsam "auf Bestellung" geklaut – ohne dass die Käufer ahnen konnten, dass sie eine Straftat in Auftrag gaben.

Polizei veröffentlicht Bilder der gestohlenen Räder

Die weitere Überwachung der Verkäuferprofile brachte die Beamten auf die Spur des Mannes, der laut Mitteilung der Polizei "bereits einschlägig verurteilt wurde". Die Staatsanwaltschaft erwirkte einen Beschluss zur Observation des Mannes und einen Haftbefehl gegen ihn. In der Nacht zum Sonntag verfolgten die Zivilfahnder den Niederländer, beobachteten ihn dabei, wie er in Eimsbüttel ein Fahrrad stahl und es in Altona-Nord abstellte. Dann verhafteten sie ihn.

Die Ermittlungen zu diesem groß angelegten Diebstahl dauern an, die Beamten bitten um Mithilfe: Auf der Webseite der Polizei Hamburg sind Fotos von 75 der von dem Verdächtigen mutmaßlich zum Verkauf angebotenen Fahrräder hinterlegt: Wer sein Fahrrad erkennt, wird gebeten, sich unter 040 4286-5689 bei der Polizei zu melden.