Hamburg

Hundewelpen ausgesetzt – Tierschutzverein erstattet Anzeige

Die Mischlinge wurden auf einer Grünfläche am Stephansplatz ausgesetzt. Jetzt sucht die Polizei nach Zeugen.

Hamburg.  Der Hamburger Tierschutzverein (HTV) ermittelt in einem besonders schweren Fall von Tierquälerei. Am 25. Mai gegen 19 Uhr sind drei Hundewelpen auf einer Grünfläche am Stephansplatz ausgesetzt worden. Eine Frau fand die Tiere am Abend und gab sie der Polizei ab.

Die Welpen, bei denen es sich vermutlich um Mischlinge handelt, sind höchstens wenige Wochen alt. Erst ab einem Alter von acht Wochen sind sie in der Lage, ohne ihre Mutter oder menschliche Versorgung zu überleben. Der Täter habe den Tod der Hunde billigend in Kauf genommen, klagt der Hamburger Tierschutzverein.

Der HTV hat Strafanzeige erstattet. Für Hinweise, die zur Ermittlung des Täters führen, haben die Tierschützer eine Belohnung von 500 Euro ausgesetzt. Zeugen sollen sich an die Tierschutzberatung unter der Telefonnummer 040 / 21 11 06 25 oder per E-Mail an tierschutzberatung@hamburger-tierschutzverein.de wenden.

Die Mischlingswelpen sind trotz der Strapazen gesund.

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.