München

Teenie flüchtet vor Saugroboter

München. Als Teenager nachts ohne Eltern zu Hause – das kann Spaß machen, aber auch gruselig sein. Ein 16-Jähriger war allein in dem Haus seiner Familie in München und hielt sich in seinem Zimmer auf, als er kurz vor Mitternacht seltsame Geräusche aus einer anderen Etage hörte. Dem Jungen war klar: Die Einbrecher sind gekommen. Durch einen Sprung aus dem Fenster im zweiten Stock hinein in den Garten rettete er sich. Panisch lief er zum Nachbarn. Der verständigte die Polizei. Insgesamt acht Streifen mit 18 Polizisten rückten an und durchsuchten das Haus mit einem Hund. Der konnte jedoch keinen Menschen entdecken. Stattdessen stießen die Beamten auf die Ursache des Lärms: Ein Saugroboter hatte sich von selbst eingeschaltet und wollte seinen Job machen.