Zeugenaufruf

Schäferhund beißt Jungen in Bauch – Halterin geht weiter

Nicht jeder Deutsche Schäferhund ist wirklich handzahm

Nicht jeder Deutsche Schäferhund ist wirklich handzahm

Foto: Patrick Pleul / dpa

Der Junge wollte sich mit einer Freundin für die Sportstunde warmlaufen und kam an dem Tier vorbei. Da biss es zu.

Neustadt in Holstein.  Nachdem ein Schäferhund einen Jungen vor einer Schule in Neustadt in Holstein gebissen hat, sucht die Polizei die Besitzerin des Tieres. Diese war, ohne sich um den verletzten Jungen zu kümmern, einfach weggegangen, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Der Schüler musste laut Polizei im Krankenhaus behandelt werden.

Der Vorfall ereignete sich demnach Anfang Mai. Während des Sportunterrichts habe sich der 13-Jährige mit einer Mitschülerin vor der Schule warmgelaufen, als ihnen zwei Frauen mit Hunden an der Leine die Schulstraße entgegenkamen. Obwohl der Junge ankündigte, an den Damen vorbeilaufen zu wollen, griff ihn einer der Hunde plötzlich und scheinbar grundlos an. Er sprang an ihm hoch und biss ihm in den Bauch.

Die Polizei sucht Zeugen

Das Mädchen rannte ins Schulsekretariat, um Hilfe zu holen. Die beiden Damen hielten das offenbar für übertrieben und setzten ihren Weg fort, ohne sich weiter um den Verletzten zu kümmern. Der Junge wurde in ein Krankenhaus gebracht und ambulant behandelt. Jetzt sucht die Polizei Zeugen. Sie sollen sich bei der Polizei Neustadt unter der Rufnummer 04561 / 6150 melden.