befreundet

Terence Hill widmet seinen neuen Film Bud Spencer

Zum ersten Mal seit dem Tod seines Freundes Bud Spencer (✝86) vor fast zwei Jahren hat Terence Hill (79) wieder einen Kinofilm gedreht – und widmet ihn seinem alten Partner, wie „Bild“ berichtet. Bis das Roadmovie „Mein Name ist Thomas“ hierzulande anläuft, will der Sohn einer Sächsin „wieder mehr Deutsch reden, damit mich meine Freunde in Deutschland zur Premiere im Herbst auch gut verstehen“. Hill verbrachte einen Teil seiner Kindheit in Lommatzsch bei Dresden.