Billstedt

18-Jährige auf Friedhof überfallen – Polizei sucht Zeugen

Der Unbekannte war am Freitag auf dem Friedhof Öjendorf unterwegs. Die Polizei geht von einer versuchten Vergewaltigung aus.

Hamburg. Die Polizei sucht nach einem unbekannten Mann, der am Freitagnachmittag gegen 13.35 Uhr versucht haben soll, eine 18-Jährige auf dem Friedhof Öjendorf zu vergewaltigen. Die Ermittlungen führt die Fachdienststelle für Sexualdelikte (LKA 42).

Nach bisherigen Erkenntnissen saß die junge Frau an einem Baum und las ein Buch, als der Täter unvermittelt von hinten an sie herantrat und zu Boden drückte. Dabei soll er der 18-Jährigen den Mund zugehalten und versucht haben, sie mit einem noch unbekannten Gegenstand zu würgen. Die Frau schrie um Hilfe und konnte sich schließlich losreißen. An einer Bushaltestelle sprach sie mehrere Passanten an, die die Polizei verständigten.

Der Mann wird wie folgt beschrieben: Er ist etwa 35 bis 40 Jahre alt und 1,75 bis 1,80 Meter groß. Er hat ein westeuropäisches Erscheinungsbild und sprach akzentfrei Deutsch. Er hat einer sehr korpulente Statur, dunkle Haare und trug eine dunkelblaue Hose und ein weißes Oberteil. Der Mann flüchtete nach ersten Erkenntnissen auf einem schwarzen oder dunkelblauen Damenfahrrad. Möglicherweise hat sich der Täter bereits längere Zeit auf dem Friedhofsgelände aufgehalten.

Zeugen, die Hinweise zu dem Täter geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 040/4286-56789 beim Hinweistelefon der Polizei Hamburg oder einer Polizeidienststelle zu melden.