Italien

Priester verspielt 500.000 Euro an Kirchengeldern

Rom. Ein italienischer Priester hat mehr als eine halbe Million Euro an Geldern seiner Kirchengemeinde in Glücksspielen verprasst. Der 48-Jährige hat sich der Unterschlagung schuldig bekannt und dafür eine zweijährige Haftstrafe ausgehandelt. Als Teil der Vereinbarung musste er versprechen, das Geld zurückzuzahlen. Außerdem unterzieht er sich einer Spielsucht-Therapie – mit dem Segen der Kirche.