verloren

Thicke und Williams unterliegen in Urheberrechtsstreit

Mit dem Lied „Blurred Lines“ hatten Robin Thicke (41) und Pharrell Williams (44) einen Welthit – und haben dafür bei Marvin Gaye gewildert. Ein US-Gericht hat der Familie des verstorbenen Soul-Musikers nun 5,3 Millionen Dollar (4,3 Millionen Euro) zugesprochen. Demnach gibt es Übereinstimmungen zwischen „Blurred Lines“ und dem Gaye-Song „Got to give it up“, für die nun eine Entschädigung fällig wird.