Buenos Aires

Scholz beschwört bei G 20 die „Sprache von Hamburg“

Buenos Aires. Und wieder G 20: Bei seinem ersten Auftritt auf großer internationaler Bühne hat der neue Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) in Buenos Aires dazu aufgerufen, sich im Streit um Freihandel und Protektionismus an der Abschlusserklärung des Hamburger Gipfels zu orientieren. Darin hatten die Staatschefs, auch US-Präsident Trump, ihren Willen bekundet, die weltweiten Märkte offen zu halten. Dies sei die „Sprache von Hamburg“, sagte Ex-Bürgermeister Scholz vor Beginn des G-20-Finanz­ministertreffens. Inzwischen droht Trump mit massiven Einfuhrzöllen.

Seite 4 Der Scholz-Besuch in Südamerika