Live

Stuckrad-Barre für die Bühne

Buchadaption 18 Jahre nach seinem Debütroman „Soloalbum“ brachte Benjamin von Stuckrad-Barre 2016 seine Autobiografie heraus, ein Soundtrack eines selbstzerstörerischen Lebens. Weil einige Kapitel während seines abgebrochenen Germanistikstudiums auch in Hamburg spielen und ein gewisser Udo L. mitsamt Songs ständiger Begleiter wird, hat „Panikherz“ am 17.3. im Thalia Premiere, Regie: Christopher Rüping.

„Panikherz“ A-Prem. Sa 17.3., 20.00, B- So 18.3., 19.00, bis 8.4., Thalia Theater (U/S Jungfernstieg), Alstertor, Karten zu 11,- bis 74,-: T. 32 81 44 44