Hamburg

Trotz neuer HSH-Schulden: Keine Einschnitte für Bürger

Hamburg. Nach dem Verkauf der HSH Nordbank hat Hamburgs Finanzsenator Peter Tschentscher (SPD) betont, dass es trotz neuer Belastungen nicht zu Kürzungen bei staatlichen Leistungen oder Investitionen kommen wird: „Niemand muss Angst haben, dass die Schulen jetzt doch nicht saniert werden oder dass die Kitas nicht mehr gebührenfrei sind“, sagte Tschentscher im Abendblatt-Interview. Für die zusätzlichen Milliardenschulden seien zwar bis zu 100 Millionen Euro pro Jahr an Zinsen fällig. Aber dank der guten Entwicklung des Haushalts „wirft uns das nicht um“.

Seite 10 Das Tschentscher-Interview