Zürich

Hündin nach Wochen wieder zu Hause

Zürich. Die Geschichte von Rapunzel klingt abenteuerlich, hat aber ein gutes Ende: Die neun Jahre alte Hündin aus Hösbach bei Aschaffenburg war vor rund einem halben Jahr bei einem Tierarzt nahe Frankfurt abgehauen und rund 400 Kilometer in die Schweiz gewandert. Die Herrchen weilten zu diesem Zeitpunkt im Urlaub und begannen sofort die Suche nach ihrem Liebling. Rettungssanitäter entdeckten schließlich die abgemagerte Hündin Mitte Februar an einer Autobahn bei Zürich. Sie brachten Rapunzel in einem Notarztwagen in ein Tierspital. Dort kämpfte sie auf der Intensivstation um ihr Leben, doch täglich ging es ihr besser. Weil die Hündin einen Chip trug, wurden die Halter schnell ausfindig gemacht. „In der Geschichte steckt ein richtiges Märchen drin“, sagte die Besitzerin Jasmin Ehret-Väth. Am Sonntag will die Familie mit ihrem Hund wieder in Hösbach sein.