Othmarschen

Umweltgruppe organisiert Infoabend zur Fernwärmetrasse

Othmarschen. Was kommt da auf die Elbvororte zu? Wozu braucht es die geplante Fernwärmetrasse vom Hafen unterhalb der Elbe durch Schröders Park hinauf bis nach Bahrenfeld? Und gibt es Alternativen dazu? Diese und andere Fragen sollen während einer Infoveranstaltung geklärt werden, zu der die Umweltgruppe Elbvororte einlädt. Erwartet werden Gilbert Siegler als Sprecher des Hamburger Energietisches, Professor Dietrich Rabenstein von der Hafencity-Uni sowie Roda Verheyen, Expertin für Planungsrecht. Anke Butscher moderiert. Beginn in der VHS-Aula, Waitzstraße 31, ist um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Die Fernwärmetrasse soll den Hamburger Westen mit den neuen Energiequellen im Süden verbinden. Dafür ist eine Abschaltung des Kohlekraftwerkes in Wedel geplant. Die Trasse soll unter Halbmondsweg, Reventlow- und Dürer-straße und Eberallee bis zur Trabrennbahn führen.