Langenhorn

Lesung und Konzert über die Hamburger Swing-Jugend

Langenhorn. Zur Woche des Gedenkens an den Holocaust veranstaltet das Ella-Kulturhaus am Donnerstag, 22. Februar, unter dem Titel „How High The Moon“ eine Lesung mit Jazz über die Hamburger Swing-Jugend. Während die Hansestadt 1943 von den Bomben der Alliierten getroffen wird, hören Jugendliche heimlich Jazz. Bei Entdeckung drohen ihnen KZ und Ermordung. Sie nennen sich die Pfennigbande, nach ihrem Erkennungszeichen, einem Pfennig mit zerkratztem Hakenkreuz am Jackenaufschlag. Zeitzeugen berichten, dazu spielt ein Quintett mit Sängerin Anke Krahe, Pianist Nils Runge, Paul Kollotzek (Saxofon), Frank Gertich (Bass) und Dorothee Schüler (Schlagzeug) Jazz. Eintritt vier Euro, Ella-Kulturhaus, Käkenflur 30.

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.