Live

Über Johanna Wokalek

Die 1975 geborene Johanna Wokalek machte ihre Ausbildung am Wiener Max-Reinhardt-Institut. Danach wurde sie Ensemblemitglied am Schauspiel Bonn. Seit vier Jahren ist sie fest am Wiener Burgtheater engagiert. Zu ihren Bühnenerfolgen zählen die Rose Bernd aus Gerhart Hauptmanns gleichnamigen Stück, sie spielte auch in Luc Bondys „Die Möwe“.

Im Kino sah man sie in Max Färberböcks „Aimée & Jaguar“. Sie spielte in Hans Steinbichlers Heimatdrama „Hierankl“, in Til Schweigers „barfuss“, sie war die Gu­drun Ensslin im „Baader Meinhof Komplex“ und spielte die Titelrolle in Sönke Wortmanns Bestsellerverfilmung „Die Päpstin“. Im kommenden Monat ist sie bei der Neuverfilmung von Siegfried Lenz’ „Deutschstunde“ dabei.

Johanna Wokalek ist mit dem Chefdirigenten des NDR Elbphilharmonie Orchesters, Thomas Hengelbrock, verheiratet und hat mit ihm einen Sohn.