Hamburg

Bundespräsident zum Antrittsbesuch in Hamburg

Hamburg. Zwei Tage hat sich Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier für seinen Antrittsbesuch in Hamburg Zeit genommen. Zum Auftakt am Montagmorgen hatte Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) Steinmeier und seine Frau Elke Büdenbender zu einem Senatsfrühstück in den Kaisersaal des Rathauses eingeladen. Das Staatsoberhaupt war im Rahmen seiner früheren politischen Tätigkeiten schon häufig Gast am Sitz von Senat und Bürgerschaft. „Ich erinnere mich an schwierige Gespräche über Elbvertiefungen im Rathaus“, erzählte Steinmeier, damals Chef der niedersächsischen Staatskanzlei, in seiner Begrüßungsrede mit einem Schmunzeln.

Am Nachmittag besuchten Steinmeier und seine Frau eine Probe des deutschsyrischen „Chors zur Welt“ und sprachen auf einer Barkassenfahrt unter anderem mit Betroffenen der Ausschreitungen während des G-20-Gipfels. Am heutigen Dienstag besucht Steinmeier die Redaktion des Abendblatts, die Hamburger Stadtmission, diskutiert mit Schülern des Lise-Meitner-Gymnasiums in Osdorf und nimmt an einer Einbürgerungsfeier im Rathaus teil.

Seite 12 Steinmeiers Antrittsbesuch