Hamburg

Schlafender Obdachloser brutal attackiert – Zeugen gesucht

Eine Frau beobachtete das Geschehen am U-Bahnhof Burgstraße und rief den Rettungswagen. Polizei sucht weitere Zeugen.

Hamburg.  Ein Obdachloser ist in der Nacht zum Donnerstag am U-Bahnhof Burgstraße durch Fußtritte gegen den Kopf verletzt worden.

Nach den derzeitigen Erkenntnissen der Polizei lag der 58-Jährige schlafend in der Nähe eines Fahrkartenautomaten, als zwei Männer gegen 23.30 Uhr an ihm vorbeigingen. Doch schon kurze Zeit später kehrte einer der Männer zurück, trat dem auf dem Boden Liegenden mehrmals gegen den Kopf und ging dann in Richtung Unterführung davon.

Der Täter blieb allerdings nicht unbeobachtet. Eine Zeugin (35) verfolgte das Geschehen, kümmerte sich dann um den Obdachlosen und rief Polizei und Rettungswagen. Der Verletzte wurde in eine Krankenhaus gebracht, das er aber nach kurzer Zeit auf eigenen Wunsch wieder verließ.

Verdächtig ist ein großer schlanker Mann

Jetzt sucht die Polizei nach weiteren Zeugen. Der verdächtige Mann ist circa 25 Jahre alt, 1,85 bis 1,90 Meter groß und schlank und hat ein osteuropäisches Erscheinungsbild. Er hat dunkle Haare und eine auffällig spitze Nase. Er trug eine blaue Jeans, einen blauen Kapuzenpullover und eine dunkle, hüftlange Steppjacke.

Wer die Tat beobachtet hat oder Hinweise zu dem Täter oder seinem Begleiter geben kann, wird gebeten, sich unter der Rufnummer 040/4286-56789 beim Hinweistelefon der Polizei Hamburg oder einer Polizeidienststelle zu melden.

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.