Hamburg

Mann stirbt nach Unfall in Lohbrügge – Polizei sucht Zeugen

Der Autofahrer hatte den Fußgänger beim Linksabbiegen angefahren. Die Ermittler versuchen jetzt, das Geschehen zu rekonstruieren.

Hamburg.  Der 87-jährige Mann, der am vergangenen Freitag bei einem Unfall in Hamburg-Lohbrügge lebensgefährliche Kopfverletzungen erlitten hat, ist am Wochenende im Krankenhaus gestorben.

Er war am Freitag um 6.30 Uhr von einem Ford Transit erfasst worden, der vom Weidenbaumsweg nach links in den Sander Damm abbiegen wollte. Der 35-jährige Fahrer hat den Fußganger offensichtlich zu spät gesehen und konnte trotz Vollbremsung einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern.

Wer hat den Unfall gesehen?

Um den Unfallhergang genau zu klären, sucht die Polizei jetzt nach Zeugen. Die Unfallermittler wollen wissen, ob jemand den Unfall beobachtet hat oder Angaben zu Ampelschaltung und Ampelsignalen machen kann.

Hinweise nehmen der Verkehrsunfalldienst Süd unter der Rufnummer 040/4286-54961 oder jede Polizeidienststelle entgegen.