Bühl

Kuh legt Zugverkehr lahm

Bühl. Vielleicht war es ja eine tierische Racheaktion, die sich am Dienstagmorgen bei Bühl in Baden-Württemberg abgespielt hat. Auf der Flucht vor dem Schlachter hatte sich eine Kuh auf Bahngleise gestellt und damit den gesamten Zugverkehr zwischen Karlsruhe und Basel durcheinandergebracht. Nach Angaben der Polizei war das Tier noch in der Dunkelheit aus einem Schlachthof ausgebrochen und auf die Gleise gelaufen. Ein aufmerksamer Lokführer konnte mit seinem ICE noch rechtzeitig bremsen. Doch danach ging erst mal gar nichts mehr. „Die Kuh hat sich auf die Gleise gestellt und nicht mehr wegbewegt“, sagte ein Sprecher der Polizei. Mehr als 320 Minuten Verspätung kamen so bei der Bahn zusammen. Tausende Passagiere waren betroffen. Gelohnt hat sich der Wagemut der Kuh am Ende leider nicht. Ein Jäger waltete schließlich seines Amtes.