Kreis Stade

Mann kann sich aus völlig zerstörtem Auto retten

Unfall in Ahrensmoor (Kreis Stade)

Foto: Polizeiinspektion Stade

Unfall in Ahrensmoor (Kreis Stade)

Der 20-Jährige hatte das Fahrzeug nicht mehr im Griff und raste gegen einen Baum. Er schleppte sich 400 Meter zu einem Haus.

Ahrensmoor. Nur mit sehr viel Glück hat sich ein Autofahrer nach einem Unfall in Ahrensmoor (Kreis Stade) aus seinem völlig zerstörten Fahrzeug retten können. Der 20-Jährige verlor in der Nacht zum Dienstag nach Angaben der Polizei aus noch ungeklärter Ursache die Kontrolle über das Auto und krachte gegen einen Baum.

Der junge Mann konnte sich aus der zerquetschten Fahrerkabine selbst befreien, 400 Meter zu einem Haus schleppen und von dort dann den Notruf auslösen. Er wurde nach der Erstversorgung durch den Notarzt vom Rettungsdienst verletzt ins Stader Elbeklinikum eingeliefert. Lebensgefährliche Verletzungen lagen allerdings nicht vor.

10.000 Euro Sachschaden

Die eingesetzten Rettungskräfte und Polizeibeamten waren beim Betrachten des Fahrzeugwracks erstaunt, dass es überhaupt Überlebende in dem völlig zerstörten Auto gegeben hatte.

Der Sachschaden wird auf 10.000 Euro geschätzt. Zeugen, die den Unfall oder die Fahrweise des Mazda beobachtet haben oder die sonstige Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Polizeistation Harsefeld unter der Rufnummer 04164-909590 zu melden.

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.