Brisbane

Stadt verrechnet sich bei 150-Jahr-Feier

Brisbane.  Einmaleins, Bruchrechnen, Zinsesfuß – Rechnen ist eine Qual. Wie tückisch Zahlen sind, hat nun gleich eine ganze Stadt erlebt, und zwar die australische Kleinstadt Charleville. Wegen eines blöden Fehlers haben die ihre schöne 150-Jahr-Feier verpasst. Eigentlich waren in der Gemeinde mit ihren 3700 Einwohnern im nächsten Jahr größere Festivitäten zum runden Jubiläum geplant, wie Bürgermeisterin Annie Liston berichtet. „Wir hatten ein paar Historiker hier, die uns erzählten, dass die erste offizielle Erwähnung Charlevilles 1868 erfolgte.“ Aber leider war das falsch. Tatsächlich stammt der erste Eintrag von 1865. Irgendjemand hat da was falsch gelesen. Oder was falsch zusammengerechnet. Wie auch immer. Doch von falschen Zahlen lässt sich das Städtchen nicht unterkriegen. Gefeiert wird trotzdem. „Wir sind Leute, die immer das Beste aus allem machen“, heißt es.