Pinneberg

18-Jähriger in Falle gelockt und ausgeraubt

Ein Streifenwagen der Polizei

Foto: Carsten Rehder / picture alliance / dpa

Ein Streifenwagen der Polizei

Der junge Mann wurde unter einem Vorwand von einer Frau in den Fahlt gelockt, wo ihn zwei Männer angriffen und ihm sein Handy stahlen.

Pinneberg.  Nach einem Straßenraub in Pinneberg hofft die Polizei auf Hinweise von Zeugen, um die brutale Tat aufklären zu können. Dabei wurde einem 18 Jahre alten Elmshorner am Dienstagabend gegen 22.45 Uhr im Bereich der Bahnhofstraße sein Mobiltelefon entwendet.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei hielt sich der Elmshorner am Bahnhof der Kreisstadt auf, als er von einer jungen Frau im geschätzten Alter von 19 Jahren angesprochen wurde. Sie lockte offenbar das Opfer unter einem Vorwand in den nahegelegenen Stadtwald Fahlt. Möglicherweise hatten sich beide auch gezielt in einem sozialen Netzwerk für ein Treffen am Pinneberger Bahnhof verabredet. Ob das so ist, wird derzeit noch von den Beamten geprüft.

Zwei Unbekannte verprügelten den jungen Mann

Etwa 100 Meter vom Bahnhof entfernt traf der Heranwachsende auf zwei Männer, die ihn unvermittelt mit den Fäusten ins Gesicht schlugen. Daraufhin ging der 18-Jährige zu Boden. Im weiteren Verlauf setzten die Täter offenbar Pfefferspray ein und stahlen das I-Phone 6s des Opfers. Im Anschluss entfernten sie sich gemeinsam mit der jungen Frau in einem schwarzen Fahrzeug. Der verletzte 18-Jährige wurde wenig später von Rettungskräften vor Ort versorgt.

Die beiden Täter kann der Elmshorner nicht beschreiben. Er konnte nur angeben, dass sie vermutlich aus Südeuropa stammen. Das gilt auch für ihre Komplizin. Sie ist etwa 19 Jahre alt und hat schwarze Haare. Sie trug eine weiße Hose und hochhackige Schuhe. Laut Polizeiangaben sind die Hintergründe des Überfalls noch unklar. Es könnte sich dabei um eine Beziehungstat handeln.

Die Ermittler der Kripo bitten alle Zeugen des Geschehens, sich zu melden. Hinweise werden unter der Telefonnummer 04101/20 20 entgegengenommen.

© Hamburger Abendblatt 2017 – Alle Rechte vorbehalten.