Berlin

Bundesregierung zahlt Prämie bei freiwilliger Ausreise

Berlin. Die Bundesregierung will die freiwillige Heimreise für abgelehnte Asylbewerber attraktiver machen. Bis Ende Februar können Familien eine „Reintegrationsunterstützung“ von bis zu 3000 Euro beantragen, Einzelpersonen im Wert von bis zu 1000 Euro. Kritiker nennen diese Ausreiseprämie eine „üble Verführungsstrategie“. Gestritten wird auch über das sogenannte Kirchenasyl für abgelehnte Asylbewerber. Im Bundesinnenministerium heißt es: Die Kirche hebele geltendes EU-Recht aus. Nun steht das Thema auf der Agenda der Innenministerkonferenz diese Woche in Leipzig.

Seite 3 Berichte