griechenland

Mindestens 15 Tote durch Unwetter

Athen. Schwere Regenfälle haben am Mittwoch in Griechenland den vierten Tag in Folge erhebliche Schäden angerichtet und mindestens 15 Menschenleben gefordert. Weitere 13 Personen wurden schwer verletzt. Betroffen ist vor allem die Küste im Westen Athens. Die Urlaubsregion und der Hafen von Nea Peramos sind ein einziges Trümmerfeld. Die Feuerwehr rückte mehr als 600 Mal aus.