Epidemie

WHO fordert mehr Anstrengung im Kampf gegen Tuberkulose

Genf.  Der Kampf gegen die Tuberkulose-Epidemie geht verloren, wenn die Anstrengungen nicht verstärkt werden. Davor warnt die Weltgesundheitsorganisation in Genf. Ziel ist es, die Zahl der Todesfälle bis 2030 um 90 Prozent und die der Neuansteckungen um 80 Prozent im Vergleich zu 2015 zu senken. „Der Fortschritt ist nicht groß genug, um diese Ziele zu erreichen“, resümieren die Autoren des Welt-Tuberkulose-Berichts. 2016 gab es etwa 10,4 Millionen Infektionen, etwa so viele wie 2015.