Hamburg

Otto greift Amazon an – bald sprechende Kühlschränke?

Hamburg. Amazon ist mit seinem Sprachassistenten Alexa und den dafür entwickelten Audio-Geräten Echo erfolgreich. Doch der Otto-Konzern plant den Gegenschlag. "Wir arbeiten über alle unsere Firmen hinweg sehr intensiv an diesem Thema", sagt Otto-Konzernchef Alexander Birken im Abendblatt. Denn die Sprachsteuerung als Ersatz für Tastaturen und Displays sei nicht aufzuhalten. Der Kunde müsse bald für Bestellprozesse nicht mehr den Computer anschalten. "In Zukunft kommuniziert er vielleicht über einen sprechenden Kühlschrank oder eine Waschmaschine", so Birken.

Seite 6 Interview mit Otto-Chef Birken

© Hamburger Abendblatt 2017 – Alle Rechte vorbehalten.