Extra

Zum Feiern in die Elbphilharmonie

| Lesedauer: 2 Minuten
Peter Lindemann

Nach dem Senatsempfang folgt mit der Galaim Großen Saal nun der eigentliche Höhepunkt des VEEK-Jubiläumsjahrs

Der Wirtschaftssenator sparte nicht mit Lob und Anerkennung: „Die Versammlung Eines Ehrbaren Kaufmanns zu Hamburg steht wie kaum eine andere für das, was Hamburg groß und weltweit bekannt gemacht hat“, sagte Frank Horch auf dem Senatsempfang im Juni anlässlich des 500-jährigen Bestehens. Die Kaufleute der Hansestadt und ihre Mitarbeiter seien „seit jeher das Rückgrat des Wohlstands unserer Stadt“.

Anlass und Grund genug für eine ganz besondere Ehrung: Senator Horch verlieh dem Ehrbaren Kaufmann vor 400 geladenen Gästen im Hamburger Rathaus den Verfassungsportugaleser in Gold. Der Vorsitzende der VEEK, Gunter Mengers, nahm die Münze sichtlich stolz entgegen. Der Verfassungsportugaleser wurde in Hamburg 1956 geschlagen. Die Hansestadt knüpft damit an eine jahrhundertealte Tradition an. Die Bezeichnung Portugaleser geht auf eine portugiesische Goldmünze aus dem 16. Jahrhundert zurück. Zunächst als Zahlungsmittel verwendet, entwickelte sie sich zum Ehrengeschenk. Im Anschluss an den Festakt gestaltete Bildhauer Claus Görtz ein feierliches Kunstprojekt. Gäste des Senatsempfangs und Rathaus-Passanten schlugen gemeinsam 1000 Nägel in eine große Holzplatte, auf der die Stadtgrenze der Hansestadt und der Elbverlauf abgebildet waren. Jeder einzelne Nagel steht für den Firmensitz eines Ehrbaren Kaufmanns. Zum Schluss wurden die Nägel mit einem roten Band verbunden – passend zum VEEK-Jubiläumsmotto: „500 Jahre WERTEorientiertes Netzwerk in Hamburg“.

Zu den weiteren Höhepunkten im Jubeljahr gehörten das Get-Together der neuen Vereinsmitglieder und ihrer Bürgen im Meßmer Momentum in der HafenCity und das „VEEK meets St. Pauli Theater“. Auf dem Hamburger Kiez durften die Kaufleute hinter die Kulissen des Privattheaters blicken.

Das Top-Ereignis anlässlich der 500-Jahre-Feierlichkeiten aber steht der Versammlung unmittelbar bevor. Morgen Abend steigt in der Elbphilharmonie die große Jubiläumsgala. Ein kleines Kontingent an Restkarten zwischen 60 und 130 Euro ist an der Abendkasse noch erhältlich – willkommen sind auch Nicht-Mitglieder.

Nach der Begrüßung durch Vorstand Gunter Mengers wird Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz ein Grußwort an die Gäste richten, anschließend führt Abendblatt-Chefredakteur Lars Haider durch ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm. Erwartet werden die Söhne Hamburgs, das Ensemble Resonanz und das Bundesjugendballett. Nach der Show geht es im Foyer der Elbphilharmonie weiter. Unter dem Motto „Meet and Greet“ werden Hamburgs Ehrbare Kaufleute dann kräftig netzwerken – und feiern. „Nicht uns“, sagt Mengers, „sondern die Kontinuität und Beständigkeit unseres Wertegerüsts.“

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Nachrichten