Live

Symphoniker-Debüt für Cambreling

Einen ganzen Abend ausschließlich mit französischen Komponisten – das wollte Chefdirigent Sir Jeffrey Tate zum Abschluss der Spielzeit 2016/2017 mit den Symphonikern Hamburg präsentieren. Sein unerwarteter Tod am 2. Juni verhinderte das tragischerweise.

Jetzt heißt es in der Laeiszhalle am 8. Oktober Frankreich first! Der französische Dirigent Sylvain Cambreling leitet bei seinem Symphoniker-Debüt ein rein französisches Programm: Im 2. Symphoniekonzert stehen Werke von Henri Dutilleux, Marc-André Dalbavie und Claude Debussy auf dem Plan. Es sind dieselben, die Cambrelings Freund Jeffrey Tate im Sommer dirigieren wollte. Der in Amiens geborene Cambreling war bis 2011 Chefdirigent des SWR-Sinfonieorchesters und wurde für die Einspielung von Messiaens Werken 2009 mit dem Echo Klassik und dem Preis der Deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnet.

2. Symphoniekonzert „Le Double“ So 8.10., 19.00, Laeiszhalle (U Gänsemarkt), Johannes-Brahms-Platz 1, Karten zu 9,- bis 49,- (zuzügl.
Gebühr) im Vvk.; www.symphonikerhamburg.de

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.