Ottensen

Nachwuchsarchitekten befassen sich mit Teherans neuem Viertel

In den vergangenen vier Wochen haben sich Studenten der Hamburger Academy for Architectural Culture intensiv mit der Zukunft Teherans befasst. Was sich die jungen Architekten für Irans Hauptstadt vorstellen können, wird nun in einer Ausstellung zu sehen sein. Am 29. September wird sie feierlich eröffnet. Interessierte haben dann anschließend vom 4. bis 20. Oktober (jeweils 10 bis 15 Uhr) Gelegenheit, sich die Ergebnisse des Workshops anzusehen, der sich mit dem neuen Stadtviertel Teherans befasste. Auf dem ehemaligen 270 Hektar großen Flughafengelände soll ein neuer Park sowie Quartiere mit dem Themenschwerpunkten Religion, städtische Verwaltung, Wissenschaft und kulturelle Interaktion entstehen. Die Studenten entwickelten Ideen für ein geplantes Veranstaltungs- und Kulturzentrum. Die Ausstellung ist im Erdgeschoss des Campus, Rainvilleterrasse 4, zu sehen. Der Eintritt ist frei. Um Anmeldung per E-Mail an contact@aac-hamburg.de oder unter der Nummer 040/31 70 16 19 wird gebeten.

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.