othmarschen

Gymnasium Hochrad feiert TuSch-Ausklang im Schauspielhaus

othmarschen. Es war ein Abschied mit einem lachenden und einem weinenden Auge: Mit einem großen Fest feierten die Schüler des Gymnasiums Hochrad den Abschluss der dreijährigen TuSch-Partnerschaft mit dem Schauspielhaus. TuSch steht für Theater und Schule und bezeichnet das gemeinsame künstlerische Arbeiten an Aufführungen im Rahmen von Projekten.

Fast die komplette Schülerschaft füllte das Parkett und die Ränge der ehrwürdigen Bühne an der Kirchenallee, auch viele Lehrer nahmen an der Feier teil. Zu sehen gab es einen bunten Rückblick auf die vergangenen Arbeiten, darunter A-Capella-Gesang, eine „Dance Battle“ und Improvisationstheater. Schüler und Lehrer berichteten auf der Bühne in Interviews über ihre Erfahrungen mit Theaterarbeit und boten Ausschnitte aus Stücken zu Themen wie Nachrichten, Glück und Umwelt. Selbst die dazu gehörenden Choreographien waren „hausgemacht“. Schulleiter Ulrich Zipp-Veh war selbst im Einsatz: Er zog ein Boot auf die Bühne, in dem zwei Kollegen saßen, die sich bei TuSch besonders engagiert hatten.