Weißensee

Eingebrochen und eingeschlafen

Weißensee. So ein Einbruch scheint manchmal ganz schön ermüdend zu sein: Ein Hausbesitzer hat einen ungebetenen Gast in seinen vier Wänden im thüringischen Weißensee vorgefunden, als er zurückkam. Bei dem jungen Mann handelte es sich um einen 27-Jährigen, der zuvor in das Haus eingebrochen und dann dort eingeschlafen war, wie die Polizei mitteilte. Der Hausherr zeigte sich entspannt, ließ den Einbrecher erst mal schlafen und rief die Polizei, die ihn weckte und festnahm. Zuvor war der Einbrecher über den Zaun des Hauses geklettert, hatte eine Überwachungskamera demontiert und ein Fenster aufgehebelt. Im Haus selbst zeigte sich der Mann, der der Polizei bereits wegen anderer Delikte bekannt ist, genügsam: Bevor er sich bettete, hatte er sich lediglich drei Flaschen Bier gesichert – eine davon leerte er sofort, was den Tiefschlaf erklärt.