Edmonton

Verschollener Verlobungsring taucht an Möhre wieder auf

Edmonton. Ihren für immer verlorengeglaubten Verlobungsring hat eine Kanadierin auf äußerst ungewöhnliche Weise zurückbekommen: umwachsen von einer Möhre aus dem eigenen Garten.

Im Jahr 2004 hatte die heute 84-jährige Mary Grams bei Gartenarbeiten auf der Farm in der Provinz Alberta ihren Ring verloren. Trotz verzweifelter Suche blieb der Ring verschwunden. Bis zur vergangenen Woche, wie kanadische Medien berichteten: Ihre Schwiegertochter erntete auf dem Bauernhof der Familie eine Möhre – und eingewachsen wie ein enger Gürtel war dort der Ring. Eigentlich wollte Colleen Daley die deformierte Möhre an ihren Hund verfüttern. Dann entschied sie sich doch noch anders. Erst als sie das Gemüse putzte, entdeckte sie das Schmuckstück. Sie informierte sofort ihre Schwiegermutter. Die war „erleichtert und glücklich“, wie sie selbst sagt.

„Ich habe ihn sofort wieder erkannt“, so Grams. Sie hatte den Ring 1951 von ihrem Verlobten bekommen. Ihrem vor fünf Jahren gestorbenen Mann habe sie nie erzählt, dass sie den Ring verloren hatte und ihn heimlich ersetzt. „Ich dachte, er schimpft mit mir.“ Sie werde nun ihren Verlobungsring wieder tragen, sagte Grams. „Er passt immer noch.“