Hamburg

HVV-Tickets werden im Schnitt um 1,2 Prozent teurer

Hamburg. Auf die Fahrgäste des HVV kommt zum 1. Januar 2018 eine neue Preiserhöhung zu. Im Schnitt sollen die Tarife um 1,2 Prozent angehoben werden. Die Bürgerschaft muss den Plänen noch zustimmen. Die Einzelkarte Hamburg AB (Großbereich) soll künftig 3,30 Euro kosten – zehn Cent mehr als heute. Andere Tickets sollen dagegen im Preis unverändert bleiben. So würden weder die Kurzstrecken- noch die Nahbereichskarten teurer, hieß es. Grund für die neue Preiserhöhung ist nach HVV-Angaben die Kostenentwicklung beim Personal, bei Diesel und Strom. Im vergangenen Jahr waren die HVV-Preise noch um 1,9 Prozent gestiegen.