Titel

Mobil ohne Auto

Als die Fahrradsternfahrt der Initiative „Mobil ohne Auto“ am Sonntag auf dem Rathausmarkt ausklang, hatte Klaudia Morkramer eine Menge geschafft. Gemeinsam mit ihren Mitstreitern war sie in Buxtehude aufgebrochen und via Köhlbrandbrücke in die Hamburger Innenstadt geradelt. Kein Zufall, dass es am Startpunkt einen „Reisesegen“ gab: Die 29-jährige Niedersächsin mit Wohnsitz Wilhelmsburg arbeitet im Klimaschutzbüro der Nordkirche in Altona.

Die Protestantin, eine von drei Töchtern eines Entwicklungshelfers, hatte ihr erstes Lebensjahr in Togo und später weitere Jahre in Marokko verbracht. Als Stadtplanerin und Geografin mit Masterabschluss engagiert sie sich seit neun Monaten mit Herz und Leidenschaft für das Prinzip „Rad fahren – Klima schützen“.

Wer so lange im Sattel sitzt, hat sich abends eine Stärkung verdient: Mit ihrem Lebensgefährten, einem Feuerwehrmann, kehrte Klaudia Morkramer gestern in ein Restaurant ein. Griechisch oder Burger, das war die Frage.

Seite 11 Klingelkonzert und Blumen am Lenker