Hamburg

Überfall auf 76-Jährige bei "Aktenzeichen XY... ungelöst"

Rudi Cerne, Moderator der Sendung "Aktenzeichen XY ... ungelöst"

Foto: picture alliance

Rudi Cerne, Moderator der Sendung "Aktenzeichen XY ... ungelöst"

Falsche Paketboten fesselten die Frau und raubten besonderen Schmuck. Mysteriös: Wer ist der Mann, der sie gewarnt hatte?

Hamburg.  Fast ein Jahr nach einem Überfall auf eine 76-Jährige in ihrem Haus in Schnelsen sucht die Polizei mit Hilfe der ZDF-Sendung "Aktenzeichen XY... ungelöst" nach den Tätern. Mit einem Trick hatten sich zwei Räuber am 15. Juni 2016 Zutritt zu dem Haus der älteren Dame verschafft.

Gegen 10 Uhr klingelte die Männer an der Haustür der Seniorin und gaben sich als Paketboten aus. Da die 76-Jährige tatsächlich ein Paket erwartete, öffnete sie die Tür ohne Böses zu ahnen. Die Täter stürzten sich sofort auf ihr Opfer und schubsten die Frau zu Boden. Sie zogen ihr die Ringe von den Fingern und rissen ihr eine Kette vom Hals. "Zudem fragten sie die 76-Jährige explizit nach einer bestimmten Armbanduhr", sagt Polizeisprecherin Heike Uhde.

Täter könnten Frau im Casino ausspioniert haben

Das Duo durchsuchte das Haus, erbeutete weiteren Schmuck sowie Bargeld und zerrte die Seniorin anschließend in den Keller. Die Räuber fesselten sie an den Füßen und flüchteten. Die 76-Jährige konnte sich jedoch befreien und alarmierte die Polizei.

Laut Polizei könnten die Täter möglicherweise drei Tage vor dem Überfall auf die ältere Dame aufmerksam geworden sein – im Casino Esplanade. "Dort könnten sie vielleicht die Uhr, nach der sie später fragten, am Handgelenk der Frau gesehen haben", sagt Uhde.

Zudem handelt es sich bei dem Diebesgut der Männer um auffällige und sehr individuelle Schmuckstücke. Die Männer flüchteten unter anderem mit fünf mit Brillanten besetzen Halsketten. "Eine Kette hat einen Kreuzanhänger, eine andere ein Löwenmotiv", sagt Polizeisprecherin Uhde. Auch neun Ringe aus Gold, ebenfalls mit Brillanten besetzt, und mehrere Ohrringe zählen zu der Beute.

Zeuge hatte die 76-Jährige einen Tag zuvor gewarnt

Mysteriös an dem Fall ist, dass es offenbar einen Zeugen gibt, der bisher jedoch noch nicht identifiziert werden konnte. "Nur einen Tag vor der Tat hat ein Mann, der sich als Herr Meier vorgestellt hat, die 76-Jährige gewarnt", sagt Uhde.

Die Frau arbeitete gerade im Garten, als der Mann auf sie zukam. Er teilte der Seniorin mit, dass sie von zwei Männern beobachtet werde, die in einem Auto mit polnischen Kennzeichen sitzen würden. "Dabei könnte es sich um einen roten BMW, ein älteres Modell handeln", so Uhde.

Belohnung von 2500 Euro ausgesetzt

Die 76-Jährige hat diese Warnung jedoch nicht ernst genommen – nur wenige Stunden später fiel sie den Tätern zum Opfer. Die Polizei sucht nun auch nach dem Zeugen – Herrn Meier –, der die Räuber zuvor gesehen haben will.

Am Mittwochabend wurde der Hamburger Fall bei "Aktenzeichen XY... ungelöst" (20.15 Uhr) live im Studio vorgestellt. "Die Täter waren offenbar detailliert vorbereitet und haben die Frau mehrere Tage vor dem Überfall ausspioniert", erklärte Thomas Nienborg von der Kriminalpolizei Hamburg. Wie die Polizei mitteilte, werden für Hinweise, die zur Aufklärung der Tat und Ermittlung oder Ergreifung der Täter führen, 2500 Euro Belohnung ausgesetzt. Das Hinweistelefon der Polizei ist unter der Rufnummer 4286- 56789 erreichbar.

© Hamburger Abendblatt 2017 – Alle Rechte vorbehalten.