Schenefeld

Unbekannter versucht, Schüler ins Auto zu locken

Ein Schüler des Gymnasiums Schenefeld reagierte geistesgegenwärtig. Schule verschickt Warnung an alle Eltern. Polizei sucht Zeugen.

Schenefeld. Am vergangenen Freitag wartete er nach Schulschluss gegen 13.30 Uhr in der Nähe des Gymnasiums Schenefeld. Ein Unbekannter, der mutmaßlich nichts Gutes im Schilde führte. Der 10 Jahre alte Schüler des Gymnasiums handelte geistesgegenwärtig. Auf die Behauptung des Mannes, seine Mutter sei in Gefahr und er müsse schnell einsteigen, reagierte der Junge nicht, sondern setzte seinen Heimweg fort.

Er erzählte seinen Eltern davon, dass er im Kreuzungsbereich der Lornsenstraße/Lindenallee angesprochen worden war. Die gingen mit ihm zur Polizei. Der Junge beschrieb den Wagen des Unbekannten als dunklen SUV mit einem auffälligen HSV-Aufkleber. Der Fahrer sei ein älterer Mann zwischen 50 und 60 Jahren gewesen, er habe weiße Haare, einen weißen Bart und eine Brille und sprach akzentfrei deutsch. Gerüchte, denen zufolge der gleiche Mann auch im benachbarten Hamburg an Schulen auf Kinder gewartet haben soll, haben sich laut Polizei Schenefeld als nicht zutreffend herausgestellt.

Auch die Schule hat rasch reagiert. Am Montag informierten die Lehrkräfte alle Schüler. Die Schulleiterin des Gymnasiums Schenefeld verschickte außerdem eine schriftliche Warnung an alle Eltern und Erziehungsberechtigten. Auch die umliegenden Schulen wurden über den Vorfall informiert.

Die Kriminalpolizei Pinneberg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um sachdienliche Hinweise unter 04101 - 20 20.

( josi )