Hamburg

Rechnungshof fordert mehr Knöllchenschreiber

Hamburg. Der Landesrechnungshof hat den Senat aufgefordert, den Parkraum in Hamburg noch stärker zu überwachen. In seinem Jahresbericht 2015 moniert er, dass die Stadt von möglichen 46 Millionen Euro aus Parkgebühren nur 9,5 Millionen eingenommen habe. Hinzu kamen 4,3 Millionen Euro, die Gebührensünder in Form von Bußgeldern gezahlt haben. Rechnungshof-Präsident Stefan Schulz fordert „permanenten Überwachungsdruck“.