St. Georg

Vergewaltigung in St. Georg – Polizei sucht Zeugen

 Ein Blaulicht

Ein Blaulicht

Foto: Friso Gentsch / dpa

Eine 28-Jährige soll von mehreren Männern missbraucht und beraubt worden sein. Genaue Beschreibung der Täter.

St. Georg. Nach dem Missbrauch einer 28 Jahre alten Frau im Lohmühlenpark, die offenbar von einer Gruppe von fünf Männern in die Anlage gelockt wurde, ermittelt die Polizei auf Hochtouren. Die für Sexualdelikte zuständige Dienststelle im LKA hatte den Fall kurz nach dem Bekanntwerden am späten Sonnabendabend übernommen. Mittlerweile sind der Tatort eingegrenzt und erste Zeugenhinweise eingegangen. Mehr als eine halbe Stunde war die 28 Jahre alte Krankenschwester besinnungslos gewesen, bevor sie gegen 22.45 Uhr selbst die Polizei alarmieren konnte. Beamte fanden die 28-Jährige im Lohmühlenpark zwischen dem dortigen Gebäude der Stadtteilschule und dem Spielplatz. Die Frau war durch Schläge verletzt und unterkühlt, sie wurde ins Krankenhaus eingeliefert.

Opfer durch Hilfefrufe in Park gelockt

Der Überfall hatte etwa eine Stunde zuvor stattgefunden. Die Krankenschwester war auf dem Weg zu ihrem Auto gewesen, als sie durch Hilferufe in den Park gelockt wurde. Dort wurde sie nach eigener Aussage von fünf Männern gepackt, teilweise entkleidet, geschlagen und sexuell missbraucht. Dabei verlor sie das Bewusstsein. Als sie wieder zu sich kam, waren ihre Peiniger verschwunden. Die Täter beschrieb sie als Schwarzafrikaner.

Die Polizei führte nach Bekanntwerden der Tat Anwohnerbefragungen durch. Am Montag verteilten Beamte in der Gegend Flyer mit einem Fahndungsaufruf. Stadtteilbeamte nahmen Kontakt zu Läden und Moscheen auf. Auch Bilder aus Überwachungskameras, beispielsweise vom U-Bahnhof in der Nähe, wurden gesichtet. Als besonders auffällig wird einer der Männer beschrieben. Er soll dicklich sein, helle Punkte auf den Wangen haben und zur Tatzeit ein buntes Gewand mit glitzernden Nähten oder Streifen im Brustbereich getragen haben. Wer Hinweise geben kann, kann sich unter 42 86-567 89 melden.