Zeugenaufruf

Anschlag auf türkische Moschee in Uetersen

Unbekannte haben mehrere Fenster eingeworfen und Schriftzüge hinterlassen, während der Imam und seine Familie in dem Haus schliefen.

Hamburg. In der Nacht zu Freitag haben Unbekannte einen Anschlag auf eine Moschee in Uetersen verübt. Täterhinweise gibt es nach Angaben der Polizei bislang nicht.

Gegen 2.45 Uhr hat ein Anwohner Scheibenklirren aus Richtung der türkischen Moschee in der Katharinenstraße gehört und die Polizei alarmiert. Fünf Fenster der Moschee haben die Täter zerstört und das Haus mit roter und grüner Farbe beschmiert. Zu lesen: "AKP" – das Kürzel für die derzeit regierende Partei in der Türkei – und "PKK" – das für eine kurdische militante Untergrundorganisation steht. Auch ein Auto, das vor der Moschee abgestellt war, beschmierten die Unbekannten.

Imam schlief mit Familie im ersten Stock

Nach Angaben der Agentur TV News Kontor schliefen der Imam und seine Familie während des Angriffs im ersten Stock. Verletzt wurde niemand. Die Schadenshöhe ist laut Polizei bislang noch nicht ermittelt.

Hinweise zu den Tätern nimmt die Kriminalpolizei Itzehoe unter der Rufnummer 04821-6020 entgegen.