Hamburg

47-Jährige in Ottensen sexuell belästigt – Zeugen gesucht

Mit einem Mantrailing-Hund suchte die Polizei nach einer Spur des Täters

Mit einem Mantrailing-Hund suchte die Polizei nach einer Spur des Täters

Foto: TV News Kontor / HA

Der Täter hat die Frau nahe der Museumsstraße hinterrücks angegriffen. Doch diese wehrte sich. Polizei sucht mit Plakaten nach Zeugen.

Hamburg.  Es ist die Situation, die wohl jede Frau schon mal gefürchtet hat: Allein im Dunkeln unterwegs zu sein und plötzlich von einem Fremden angegriffen und sexuell belästigt zu werden. Genau das ist am Freitagabend einer 47-Jährigen widerfahren, die mit ihrem Hund spazieren war. Um 20.10 Uhr. Im Parkgelände an der Museumsstraße in Ottensen. Weder Zeit noch Ort würden wohl im Vorwege für Befürchtungen sorgen.

Nach Angaben der Polizei ist die Frau hinterrücks von dem Unbekannten angegriffen und angefasst worden. „Der Mann forderte bei dem Angriff sexuelle Handlungen von der Frau“, sagt Polizeisprecher Holger Vehren. Doch die 47-Jährige setzte sich zur Wehr, zwischen Täter und Opfer kam es zu einer Rangelei, bis der Mann die Flucht ergriff.

Polizei sucht mit Hund nach Fährte des Täters

Bei dem Handgemenge wurde die 47-Jährige leicht verletzt. Die Frau vertraute sich nach dem Vorfall einem Bekannten an, der sie in ein Krankenhaus begleitete. Am gestrigen Montag setzte die Polizei einen sogenannten Mantrailing-Hund ein, der individuelle Geruchsspuren von Menschen verfolgen kann. Die Beamten waren mit dem Tier unter anderem auf dem Weihnachtsmarkt in Ottensen, in der Fußgängerzone und Wohngebieten unterwegs. „Der Täter konnte dadurch aber bislang nicht identifiziert werden“, sagt Polizeisprecher Vehren am Dienstag.

Nun sucht die Polizei nach Zeugen, die Hinweise auf das Sexualdelikt geben können. Am Dienstagnachmittag werden Beamte rund um den Tatort an der Museumsstraße Plakate mit einer Beschreibung des Täters etwa an Laternenpfählen anbringen.

Täter wohl eine Verletzung im Gesicht

Nach der Vernehmung der 47-Jährigen liegt folgende Personenbeschreibung des Täters vor: Der Unbekannte ist zwischen 30 und 40 Jahre alt, 1,70 bis 1,75 Meter groß und hat eine athletische Figur. Zudem hat er ein südländisches Erscheinungsbild, spricht gebrochen Deutsch und trug zur Tatzeit einen grauen Kapuzenpullover, eine schwarze Hose und dunkelbraune Schuhe.

Die Polizei teilte am Dienstag auch mit, dass der Täter nach Angaben des Opfers bei der Rangelei vermutlich ebenfalls eine Gesichtsverletzung erlitten hat.

Zeugen können sich an die Verbindungsstelle im Landeskriminalamt wenden, die unter der Telefonnummer 4286-56789 erreichbar ist.