Titel

Sprachkonzerte

Der Hamburger Schauspieler Philipp Hochmair (43), der an diesem Sonnabend anlässlich der Premiere in seinem Kinoerfolg „Kater“ im Abaton zu sehen ist, begreift sein ganzes Leben als Selbstexperiment. Es ist ein Leben für das Spiel, die Sprache, die Texte (Schiller, Goethe, Kafka, Hofmannsthal), in denen er lebt und die er auf der Bühne in mitreißende Sprachkonzerte verwandelt.

Schon früh hatte der gebürtige Wiener einen Hang zu Kunst und Rebellentum. Die Stationen: Max Reinhardt Seminar, Meisterschüler von Klaus Maria Brandauer, Burgtheater. Am Thalia Theater ist er nach langjährigem Engagement inzwischen Gast.

Der neue Film hat ihm ein größeres Publikum beschert. Hinter seinem galanten Wesen schlummert immer eine unbedingte Wildheit. Der ambitionierte Koch Hochmair reist stets mit eigener Pfanne, geht am liebsten barfuß und badet mit Vorliebe in Flüssen.

Seite 28 „Kater – Die Premiere“