Zeugen gesucht

Räuber flieht nach Überfall auf Tierfachhandel in Wandsbek

Das Blaulicht eines Streifenwagens leuchtet.

Das Blaulicht eines Streifenwagens leuchtet.

Foto: dpa

Mit gezogenem Messer und vorgehaltener Plastiktüte forderte der Täter die Tageseinnahmen. Fahndung mit fünf Streifenwagen erfolglos.

Hamburg. Nach einem Überfall auf ein Geschäft für Tiernahrung fahndet die Hamburger Polizei nach einem bewaffneten Räuber. Der Täter hatte am Mittwoch gegen 19 Uhr einen 20-jährigen Angestellten mit gezogenem Messer bedroht. Im Kassenbereich des Tierfachhandels an der Brauhausstraße forderte der Maskierte mit vorgehaltener Plastiktüte die Tageseinnahmen. Nachdem er bekommen hatte, was er wollte, floh er in Richtung Wandsbeker Marktstraße. Nach Polizeiangaben erbeutete der Täter 150 Euro.

Eine Sofortfahndung mit fünf Streifenwagen blieb erfolglos. Deshalb sucht das zuständige Raubdezernat für die Region Wandsbek (LKA 15) nach einem Mann, der 35 bis 45 Jahre alt und etwa 1,80 Meter groß ist. Der Räuber hatte eine schlanke Figur und war mit einer dunklen Lederjacke, dunklem Schal sowie einer dunklen Strickmütze bekleidet. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 428 65 67 89 zu melden.