Hamburg

Leinpfad wird zur Fahrradstraße

Lesedauer: 2 Minuten

Stadt investiert 33 Millionen Euro. Bezirke legen Liste mit 23 Projekten vor.

Hamburg. Der Senat will den Ausbau zur Fahrradstadt in den kommenden Jahren vorantreiben. Denn noch immer ist ein großer Teil des 1500 Kilometer langen Radwegenetzes ziemlich marode. Auch an Radfahrer, die U- und S-Bahnen nutzen, ist gedacht. Für sie soll bis 2026 die Zahl der Abstellplätze an den 133 Bahnhöfen von 16.000 auf 28.000 steigen.

Hamburg investiert sowohl in den Neubau als auch in die Sanierung von Radwegen. Dafür werden auf den insgesamt 14 Velorouten nach Abendblatt-Informationen bis Ende 2018 rund 33 Millionen Euro ausgegeben. Velorouten sind extra angelegte Schnellstraßen für Radfahrer.

Ziel ist es, ein Veloroutennetz von 280 Kilometern Länge zu schaffen: „Die fertiggestellten Strecken umfassen bislang etwa 80 Kilometer, wir haben also noch viel zu tun“, sagt Kirsten Pfaue, die den neu geschaffenen Posten der Radverkehrskoordinatorin vor einem Jahr angetreten hat.

In der vergangenen Woche haben die sieben Bezirke ihr eine detaillierte Liste mit 23 unterschiedlichen Maßnahmen vorgelegt. Das Gesamtvolumen für die Projekte liegt bei rund 29,4 Millionen Euro. Zu diesem Maßnahmenkatalog gehören auch fünf neue Fahrradstraßen, auf denen die Radfahrer Vorrang haben und auf denen für Autofahrer Tempo 30 gilt. Mit den verbleibenden 3,6 Millionen Euro sollen weitere Verbesserungen für den Radverkehr realisiert werden, die zurzeit noch in Planung sind.

Die Investitionen erfolgen im Rahmen des im Juni dieses Jahres vereinbarten Bündnisses für Radverkehr. Der Bund hatte 30 Millionen Euro für den Ausbau der 14 Velorouten bereitgestellt, weitere drei Millionen Euro kommen von der Behörde für Wirtschaft und Verkehr. Auf der Liste steht auch der Leinpfad in Winterhude, der auf der Veloroute 4 liegt und zur Fahrradstraße umgebaut wird. Der erste Spatenstich ist am 17. Oktober. Die Gesamtinvestition hierfür beträgt 1,4 Millionen Euro: „Wir wollen das Geld auf die Straße bringen. Da-durch, dass die Bezirke nun ihre Planungen konkretisiert haben, sind wir einen großen Schritt weiter“, sagte Pfaue dem Abendblatt.

Allein 3,7 Millionen Euro sind für den Bau einer 1,5-Kilometer-Fahrradstraße am Horner Weg zwischen Cas­par-Voght-Straße und Horner Rennbahn geplant. Die Bauarbeiten beginnen 2017. Weitere neue Fahrradstraßen sind an Weidenstieg, Högenstraße und der Straße Vierbergen geplant.

Seite 12 Die Projekte auf einen Blick