Wissenschaft

Abtransport von Stoffwechselabfall

Neurologie Neue wissenschaftliche Untersuchungen zeigen, dass guter Schlaf auch vor neurologischen Altersleiden wie Parkinson schützen kann. „Schlaf ist für das Gehirn wie ein Spülprogramm. Im Schlaf werden Abbaustoffe ausgewaschen“, erklärt Schlafmediziner Prof. Geert Mayer von der Deutschen Gesellschaft für Neurologie. Fehle der Schlaf, könnte sich Abfall des Gehirnstoffwechsels ablagern und Schaden anrichten.

Schlafanalyse Eine Folge von Schlafmangel könnte laut Mayer der fehlende Abtransport von gefaltetem Alpha-Synuklein sein. Das Eiweiß wird als Ursache von Parkinson diskutiert und lagert sich im Gehirn von Erkrankten ab. „Abbaustoffe, die charakteristisch für die Alzheimer-Erkrankung sind wie Tau-Proteine oder Beta-Amyloid werden ebenfalls vorwiegend im Schlaf aus dem Gehirn gewaschen“, sagt Mayer. Der Neurologe rät, Tagesschläfrigkeit, Ein- und Durchschlafstörungen, die länger als drei Monate anhalten, Atemaussetzer und unruhigen Schlaf ärztlich abklären zu lassen.