Toronto

Zwölfjähriger beginnt Physikstudium an Elite-Uni

Toronto. Andere Jungen in seinem Alter haben gerade erst die Grundschule beendet: Ein zwölfjähriger Junge aus Indonesien nimmt heute sein Physikstudium an der kanadischen Elite-Universität Waterloo auf. Cendikiawan Suryaatmadja, genannt Diki, ist der jüngste Bewerber, der je an der Hochschule zugelassen wurde.

Der Junge sei einer der besten Studienplatzbewerber in diesem Semester gewesen, sagte ein Uni-Vertreter dem Sender CTV. „Akademisch ist er voll und ganz vorbereitet. Wir müssen allerdings berücksichtigen, dass es sich um einen zwölfjährigen Jungen handelt.“ Diki Suryaatmadja ist ein echter Musterschüler. Neben Physik will er auch noch Kurse in Chemie und Mathematik belegen. Englisch lernte er in nur sechs Monaten mithilfe amerikanischer Filmkomödien, die er sich mit indonesischen Untertiteln ansah. Ein wenig Bammel hat Diki vor den klimatischen Bedingungen. Denn Kälte kenne er bislang nur, wenn er seinen Kopf in den Kühlschrank stecke. Das Joggen, eines seiner größten Hobbys, könne er sich wohl abschminken, fürchtet er.

In Kanada vermisst erdas asiatische Essen

Auch vermisse er das indonesische Essen, ansonsten fühle er sich in Kanada recht wohl. Sein großer Traum: neue, billigere Energiequellen zu entdecken. „Ich will die Welt verändern.“ Deshalb hat er seine Heimat West-Java verlassen und ist nach Waterloo gegangen, eine 125.000-Einwohner-Stadt in der Provinz Ontario. Bereut habe er noch nichts. Die Uni habe in Physik einen sehr guten Ruf, und die Kanadier seien sehr nett und höflich, lobte Diki nach seinen ersten Tagen in der neuen Umgebung. Zum Sender CBC sagte er: „Ich freue mich sehr, die anderen Studenten kennenzulernen und neue Freunde zu finden.“

Ein wildes Studentenleben erwartet ihn indes nicht: Diki wird in einer Wohnung abseits des Campus leben – zusammen mit seinem Vater.