Live

Kampnagel wird zum „Horror“-Haus

Gänsehaut, Grusel, Effekte, Schockmomente – das ist die Unterhaltung, die uns Horrorfilme bieten, während so etwas auf der Theaterbühne eigentlich selten, ja ungesehen ist. Aber „Horror“, inszeniert vom schwedischen Regisseur Jakop Ahlbom, ist wahrlich ein meisterhaft unheimliches Stück, das vom 30. August bis zum 4. September auf Kampnagel das Grauen nach Winterhude bringt.

In dieser Hommage an Horrorklassiker Marke „Der Exorzist“ oder „Rosemaries Baby“ fällt kein Wort, wenn drei verirrte Wanderer in einem alten Haus Unterschlupf suchen. Und doch zittert das Publikum mit, wenn durch Tanz, Mimik, Stunts und atemberaubende Stilmittel eine Dynamik des Dunklen entsteht, die wie es sich gehört in einem Blutbad endet. Nichts für schwache Nerven, denn die werden gekitzelt. Sagen Sie nicht, Sie wären nicht gewarnt worden!

„Horror“ Di 30.8.-So 4.9., jew. 19.30, Kampnagel (Bus 172, 173), Jarrestr. 20, Karten zu 34,90 unter der Abendblatt-Ticket-Hotline T. 30 30 98 98
und in der Abendblatt-Geschäftsstelle, Großer Burstah 18-32; www.kampnagel.de