Titel

Ein Model hilft

Beruhigend zu wissen, dass auch sie schwitzt – in ihrem Lieblingsfitnessstudio in Winterhude, wo sie in Leggings und Tanktop den Anweisungen der Trainerin folgt, wann immer sie in der Stadt ist. Denn sonst würde Hamburgs schönster Export, das international gebuchte Model Toni Garrn, in den Augen anderer Frauen rasch in unerreichbare Sphären entschweben.

Das Image der 24-Jährigen, das mithilfe von Mutter und Managerin Anja Garrn gepflegt wird, ist das eines innen wie außen makellosen Menschen. „Edgy“ sein, also anecken wie einst Kate Moss oder Naomi Campbell, ist definitiv 90er und nur noch erwünscht, wenn der Fotograf es dem Model zuruft.

Doch die glatte Oberfläche täuscht. Garrn, die 2006 auf dem Hamburger WM-Fanfest entdeckt wurde, kam am Dienstag extra in die alte Heimat, um an Bord der MS „Europa 2“ ihre eigene Stiftung vorzustellen. Diese hat die langjährige Botschafterin der Kinderhilfsorganisation Plan International im Mai gegründet, um Mädchen in Simbabwe bessere Bildungschancen zu eröffnen. (ccj)

Seite 13 Die Gala auf der MS „Europa 2“